Update #7
17 hours ago

DEUTSCH:
Tag 33-43: Rückschläge oder Geduldsprobe?

Wir haben uns geirrt, indem wir dachten, dass es nach dem kräftezehrenden ersten Monat nun auf der Carretera Austral endlich aufwärts geht. Zumindest in Bezug auf die zurückgelegten Kilometer - die Landschaft ist nach wie vor atemberaubend schön! In den letzten 10 Tagen konnten wir nur 300 km schaffen. Seit der kleinen Stadt Puyuhuapi geht es nicht mehr weiter. Antonia hat eine Mandelentzündung umgehauen und dementsprechend mussten mehrere Zwangsruhetage eingelegt werden. Ob dies aufgrund der wechselnden Witterungsbedingungen verursacht wurde oder eine Reaktion des Körpers nach einem Monat im "Stresszustand" ist, bleibt natürlich unklar. Wir sind aber optimistisch, dass es in den kommenden Tagen endlich weitergehen kann! Medizinisch gab es zudem eine gute Versorgung im Gesundheitszentrum mit Medikamenten, glücklicherweise alles kostenfrei (der bürokratische Aufwand war ihnen zu hoch).

Während Antonia ihre Zeit hauptsächlich mit Auskurieren verbrachte, vertrieb Laura sich den Tag mit kleinen Ausflügen und Radtouren. Von der lokalen Polizei wurden ihr sogar versteckte Höhlen in der Nähe von Puyuhuapi gezeigt und hat sich auch sonst schon sehr gut in den Ort integriert. Viele Leute kennt sie mittlerweile beim Namen :D

Auch wenn wir uns natürlich auf solche Situationen eingestellt haben, ist es mental herausfordernd. Für beide auf eine andere Art und Weise. Vieles können wir trotzdem mit Humor nehmen und bessere Zeiten werden wieder kommen, da sind wir uns sicher.

Zudem gab es in den Tagen zuvor ein paar persönliche Highlights. Wir haben zum ersten Mal seit unserem Start alleinreisende Frauen auf dem Rad getroffen, welche beide in Richtung Süden unterwegs sind. Es war toll sich auszutauschen und Tipps und Informationen zu teilen! Außerdem haben wir die 2000 km Marke nach einem knappen Monat knacken können!

Aktuell konnten wir unglaubliche 6.427€ für @worldbicyclerelief sammeln und damit 44 Fahrräder finanzieren! Ein weiteres Update steht noch aus, bleibt gespannt! Wenn du uns helfen möchtest, die fehlenden 54 Fahrräder zu finanzieren, freuen wir uns über deine Spende!❤


ENGLISH: Day 33-43: Setbacks and test of our patience 🏥

We were wrong thinking that, after the energy-sapping first month, things would get easier on the Carretera Austral... While the scenery is still breathtaking, we have experienced a setback in terms of the kilometers covered! In the last 10 days, we only managed to ride 300 km. Since then, we have been stuck in the small town of Puyuhuapi because Antonia has been suffering from tonsillitis. As health comes first, we have been forced to take several rest days! Whether this was caused by the changing weather conditions or a reaction of her body after a month in a "state of stress", remains uncertain. But we are optimistic that we will finally be able to continue in the upcoming days! Luckily, there was skilled staff and a good supply of medication at the local health centre - all free of charge (the bureaucracy was too much of an effort for them).

While Antonia has been spending most of the time recovering, Laura has been passing the days with cooking as well as small trips or cycling tours. The local police has even taken her to some hidden caves close to Puyuhuapi and she has been integrated into the village very well! She now knows a lot of people by name!

Even though we have of course prepared ourselves for such situations, it is mentally extremely challenging - for both of us in different ways. Nevertheless, we can take a lot of things with humor and better times will come again, we are certain of that!

There were also a few personal highlights in the days before. For the first time since we started, we met women travelling alone on their bikes, both heading south. It was great to have an exchange sharing information and experiences! We also managed to break the 2000 km mark after just one month!

Currently we have raised an incredible amount of 6,427€ for @worldbicyclerelief, funding 44 bikes! Another update is yet to come, stay tuned! If you want to help us fundraise the remaining 54 bikes, hit the donate button❤

Older updates
Why Mobilized Communities
In unserem Alltag haben wir viele Möglichkeiten, um in die Uni oder zur Arbeit zu kommen. Die Strecken sind meist kurz und können problemlos mit dem Fahrrad oder ÖPNV zurückgelegt werden. Dieses Mobilitätsempfinden ist in vielen ländlichen Regionen auf dieser Welt nicht selbstverständlich. Fehlende Verkehrsinfrastruktur und lange Distanzen hindern Menschen daran, ihre Schule oder Arbeit zu erreichen.

Wir möchten deshalb mit unserem Projekt "Longest Ride" (https://longest-ride.jimdosite.com) World Bicycle Relief unterstützen und einen Beitrag dazu leisten, Menschen eine alltägliche Mobilität per Fahrrad zu ermöglichen.

Um ein Fahrrad pro durchreistem Land zu finanzieren, möchten wir mind. 2.205 € Spenden akquirieren. Mit einem ambitionierteren Spendenbetrag von 32.000 € könnten wir sogar eine ganze Schule in Kolumbien mit Rädern mobilisieren.

Mit 26 € kannst du einen Laufradsatz, mit 49 € ein Werkzeugset oder mit 147 € ein ganzes Buffalo-Fahrrad finanzieren. Jede Spende zählt!

Mobilized Communities

World Bicycle Relief mobilizes people through The Power of Bicycles. Our mission is to create access to education, healthcare, and economic opportunities in developing regions of the world where distance is a challenge. We envision a world where distance is no longer a barrier to independence and livelihood.

Read more

103 donations received

EUR 2'475
Anonyme Großspender:innen
«Summe der verdoppelten Spenden»
48 minutes ago
Hidden
KEEGO
«Hey zusammen. Wir haben (für unsere Verhältnisse) einen schönen Betrag sammeln können. Ich glaube der wird heute sogar verdoppelt. Wünsche euch weiterhin eine schöne Reise. Und Rückenwind. Lg, lukas»
Yesterday
EUR 49
Anja Maselkowski
4 days ago
EUR 20
Ulrike Rotermund
«Ihr seid großartig»
10 days ago
EUR 20
Joerg Weichert
«You Never Ride Alone :-)»
10 days ago
EUR 10
Anonymous donor
11 days ago
Invite link copied to clipboard