Purpose Goal
Mobilität Für Alle
EUR 956
zeitlich unbegrenzt
9 Sammelaktionen erstellt
20 Mal gespendet

Mobilität Für Alle

World Bicycle Relief macht Menschen mit Fahrrädern mobil. In Regionen, in denen Distanz Menschen daran hindert voranzukommen, wollen wir mit einfacher und umweltfreundlicher Mobilität Zugang zu Bildung, Gesundheit und wirtschaftlichen Chancen schaffen. Unsere Vision ist eine Welt, in der Entfernung kein Hindernis mehr für Bildung und Gesundheit, persönliche, soziale oder wirtschaftliche Entwicklung ist.

Eine ganze Region kommt voran - Mit Fahrrädern können Menschen ihre Welt verändern

Ein Mädchen mit einem Fahrrad kann ihr Leben und das ihrer Familie voranbringen. Jetzt stell Dir vor eine ganze Region mit tausenden Menschen wäre mobil. Sie hätten die Chance, der Armut zu entfliehen und einer besseren Zukunft entgegen zu rollen.

Große Entfernungen und mangelnde Transportmöglichkeiten in ländlichen Entwicklungsregionen sind ein grundlegendes Problem, denn sie verhindern Entwicklung. Unsere Antwort hierauf ist gleichermaßen simpel, pragmatisch, kostengünstig und nachhaltig: Wir machen Menschen mit Fahrrädern mobil. Mit unserem speziell für den Transport schwerer Lasten auf unbefestigten Straßen entwickelten Fahrrad, können Menschen im ländlichen Raum schneller und einfacher Distanzen überwinden, die sie sonst von Bildung, Gesundheitsversorgung und Einkommensmöglichkeiten trennen. 

Unser Buffalo-Fahrrad ist so gestaltet, dass es lange rollt. Es wurde gezielt für die Nutzung auf unwegsamen Gelände entwickelt und ist einfach zu warten und zu reparieren. Fahrräder sind zudem eine nachhaltige Form der Fortbewegung, denn sie senken den Bedarf an Fahrzeugen, die die Luftqualität beeinträchtigen und den Einsatz teurer fossiler Brennstoffe und anderer natürlicher Ressourcen erfordern.

World Bicycle Relief arbeitet mit den Menschen und Gemeinden vor Ort Hand in Hand, um Entwicklung ganzheitlich und dauerhaft voranzubringen. Hierbei verfolgen wir den Ansatz der “Mobilized Communities”: ein sektorübergreifendes Fahrradprogramm, das auf dem tatsächlichen Mobilitätsbedarf einer Region basiert. Das Konzept bringt also Zugang zu Gesundheitsversorgung, Bildung und Einkommensmöglichkeiten gleichermaßen voran. Im ersten Schritt analysieren wir hierzu gemeinsam mit den Gemeinden den bestehenden Mobilitätsbedarf und die mögliche Wirkung, die der Einsatz von Fahrrädern in der Region voraussichtlich haben wird. Auf dieser Grundlage passen die lokale Programm-Komitees in jeder Gemeinde die Details der Fahrradprogramme an die Bedürfnisse ihrer Gemeinschaft an und setzen sie entsprechend um. Die lokalen Komitees koordinieren auch die Arbeit der Mechaniker*innen in ihren Gemeinden, die von Buffalo Bicycles Ltd. geschult und und mit Ersatzteile versorgt werden.

Der Aufbau von Buffalo Bicycle Shops spielt im Rahmen der “Mobilized Communities” eine wichtige Rolle, denn über sie wird die Versorgung mit Ersatzteilen gewährleistet und auch Menschen außerhalb der Programme haben die Möglichkeit, ein Buffalo-Fahrrad zu erwerben und langfristig zu nutzen.  

Für World Bicycle Relief spielt Eigenverantwortung und Stärkung der Menschen vor Ort eine zentrale Rolle. Deshalb arbeiten wir mit lokalen Programm-Komitees, die die Umsetzung der Fahrradprogramme verantworten. Diese Komitees sind das Herzstück unserer Programme, sie machen unsere Arbeit nachhaltig. In lokalen Programmkomitees kommen verschiedene Vertreter*innen und Führungspersönlichkeiten der jeweiligen Gemeinden zusammen. Vor Ort sind sie es, die die Verantwortung für die Fahrradprogramme übernehmen. Das Komitee spielt eine wesentliche Rolle bei der Auswahl der Programmteilnehmer*innen. Die Mitglieder überwachen die Umsetzung der Programme und setzen die “Service-to-own” und “Study-to-own” Verträge mit den Programmteilnehmer*innen auf und kontrollieren ihre Einhaltung. 

Mit unseren Programme unterstützen wir Menschen in ländlichen Entwicklungsregionen, ihre Ziele zu erreichen: Ein Fahrrad gibt ihnen Zugang zu Schulen, Märkte und Gesundheitseinrichtungen. Nach Ende der Programme können die Teilnehmer*innen die Fahrräder weiter nutzen, wenn sie bestimmte Kriterien erfüllen, die vorher in sogenannten “study-to-own” oder “service-to-own”-Verträgen festgelegt werden: Schüler*innen dürfen das Fahrrad behalten, wenn sie ihren Schulabschluss geschafft haben, andere Nutzer*innen indem sie sich in ihren Gemeinden einbringen und engagieren. Auch beteiligen sie sich finanziell mit kleinen Beträgen  an der Wartung der Räder. Das Programm-Komitee vor Ort ist verantwortlich für die zweckgemäße Nutzung der Fahrräder, auch nach Ende der Programme. 

Fahrräder können dazu beitragen, Frauen und Mädchen zu stärken, damit sie ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen. Mit einem Fahrrad aktivieren Frauen und Mädchen ihr Potenzial und konzentrieren sich auf ihre Ausbildung, fühlen sich sicherer, haben Zugang zu lebenswichtiger Gesundheitsversorgung und verbessern ihre Verdienstmöglichkeiten. Darum  ist es unser Ziel, über unsere Programmen 70 Prozent der Fahrräder stets an Frauen und Mädchen zu übergeben. 

  • MILCHBAUERN KÖNNEN IHR EINKOMMEN MIT DEM FAHRRAD UM BIS ZU 23% STEIGERN.
  • MIT DEM FAHRRAD ERREICHEN KRANKENPFLEGEKRÄFTE 88% MEHR PATIENTEN.
  • DIE ABWESENHEITSRATE VON SCHULKINDERN MIT FAHRRAD REDUZIERT SICH UM BIS ZU 28%.

So funktioniert's