Update #11
15 days ago

DEUTSCH
🇦🇷Tag 80-89: Es ist vorbei 🤯
Wir beenden ein weiteres Kapitel. Nach 89 Tagen haben wir es geschafft, Argentinien mit einigen Abstechern nach Chile, von Süd nach Nord zu durchqueren. Vor allem die letzten Tage waren fast schon sentimental. Die beiden Länder waren unser zu Hause für 3 Monate. Sie forderten uns heraus, an unser Limit zu gehen, viele Rückschläge einzustecken und trotzdem nicht aufzugeben. Argentinien und Chile werden für uns wie strenge Eltern in Erinnerung bleiben, die uns möglicherweise bestmöglichst auf alles vorbereitet haben, was uns noch erwartet. Der krönende Abschluss wurde mit einer weiteren Erklimmung der Anden gefeiert. Sanft wurden wir mit Rückenwind in Richtung Bolivien geschoben. Ein schöner Abschied, den wir nicht vergessen werden, wie auch die harten Lektionen und alle Menschen, die uns bei unserer Reise bisher geholfen haben.

Der Unterschied zwischen Radfahren und Radreisen wird für uns immer deutlicher. Während das Radfahren meist das unanstrengenste während eines Tages ist, macht das Organisatorische drum herum uns am meisten zu schaffen. Das Essen beschaffen (vor allem als Vegetarierinnen) fordert viel Zeit. Auch die Suche nach einem Schlafplatz, die meist gut klappt, kostet Energie. Geldbeschaffung und Apothekenbesuche stellen sich in Südamerika oft als organisatorische Meisterleistung heraus. Aber auch das haben wir gelernt, gelassen anzugehen.

Unseren Meilenstein, Bolivien bis Mitte Januar zu erreichen, haben wir geschafft. Wir sind bereit für das Unbekannte, die neue Kultur und alle Herausforderungen, die dieses Land zu bieten hat!

ENGLISH
🇦🇷Day 80-89: It's over🤯

We have finished another chapter! Within 89 days, we have managed to cross Argentina from South to North, with a few detours to Chile. Especially the last days were almost sentimental. The two countries were our home for 3 months. They challenged us to go beyond our limits, to experience setbacks and not to give up. We will remember Argentina and Chile like strict parents who possibly prepared us in the best possible way for everything that is still ahead of us. The grand finale was another climb up the Andes. A tailwind gently pushed us towards Bolivia.
A beautiful farewell from Argentina that we won't forget, just like the hard lessons and all the people who have helped us on our journey so far.

The difference between cycling and bike touring is becoming clearer to us. While cycling is usually the least exhausting part of the day, the organizational aspects of bike touring seem more tiring to us. Organizing food (especially as vegetarians) consumes a lot of time. Finding a place to sleep, which usually works out well for us, also takes some energy. Getting money and visiting pharmacies has often turned out to be another organizational challenge in South America. But we have learned to approached these things in a relaxed manner.

We have crossed the border to Bolivia. We are excited for the unknown, the new culture and all the challenges this country has to offer!

Ältere Updates
Warum Mobilität Für Alle
In unserem Alltag haben wir viele Möglichkeiten, um in die Uni oder zur Arbeit zu kommen. Die Strecken sind meist kurz und können problemlos mit dem Fahrrad oder ÖPNV zurückgelegt werden. Dieses Mobilitätsempfinden ist in vielen ländlichen Regionen auf dieser Welt nicht selbstverständlich. Fehlende Verkehrsinfrastruktur und lange Distanzen hindern Menschen daran, ihre Schule oder Arbeit zu erreichen.

Wir möchten deshalb mit unserem Projekt "Longest Ride" (https://longest-ride.jimdosite.com) World Bicycle Relief unterstützen und einen Beitrag dazu leisten, Menschen eine alltägliche Mobilität per Fahrrad zu ermöglichen.

Um ein Fahrrad pro durchreistem Land zu finanzieren, möchten wir mind. 2.205 € Spenden akquirieren. Mit einem ambitionierteren Spendenbetrag von 32.000 € könnten wir sogar eine ganze Schule in Kolumbien mit Rädern mobilisieren.

Mit 26 € kannst du einen Laufradsatz, mit 49 € ein Werkzeugset oder mit 147 € ein ganzes Buffalo-Fahrrad finanzieren. Jede Spende zählt!

Mobilität Für Alle

World Bicycle Relief macht Menschen mit Fahrrädern mobil. In Regionen, in denen Distanz Menschen daran hindert voranzukommen, wollen wir mit einfacher und umweltfreundlicher Mobilität Zugang zu Bildung, Gesundheit und wirtschaftlichen Chancen schaffen. Unsere Vision ist eine Welt, in der Entfernung kein Hindernis mehr für Bildung und Gesundheit, persönliche, soziale oder wirtschaftliche Entwicklung ist.

Mehr lesen

Spenden erhalten 151

EUR 20
Stephanie Klee
Yesterday
EUR 10
Anonymer Spender
Yesterday
EUR 10
Katharina Klee
Yesterday
EUR 18
Robert Marlow
Yesterday
EUR 147
Cosima
«Danke, dass ihr euer inspirierendes Projekt teilt! Viele Grüße aus Göttingen»
10 days ago
EUR 49
Christoph Meyer
«Ich wünsche euch weiterhin gute Fahrt, viele tolle Erfahrungen und das ihr eure Ziele, in welcher Form auch immer, erreicht.»
10 days ago
Der Einladungslink wurde in die Zwischenablage kopiert.